Mundartgedicht

mei gehäichnis


de staia lufd
hämelt meich
wenn eich
so wie haut
im rehen
off de burch laaf
on ronner lauen
off de stadt
wo eich herkomm ben
wie eich klän wor


off da deiwelsburch
hann eich mei gehäichnis gefonn
wenn eich nedd weider wäß
weil eich ed ned so will
wie die annern ed sihn on hann willen


de staia lufd hämelt meich
wenn eich meich behaupden douhn
mit pinsel und stefd
wenn eich schreiw on wenn eich mol
wat eich denk
wied mer ess
en mer drin


off da deiwelsburch
bin eich ned emmer dahemm
awwer deck ben eich dahemm
wenn eich
de deiwelsburch sihn kann
dann loss eich meich
gär hämeln
von da staia lufd


© edgar helmut neumann 23. juni